Brauchen ältere Hunde Nahrungsergänzungsmittel

Wir selbst greifen gerne zu Nahrungsergänzungsmitteln für Vitamine und Mineralstoffe - viele von uns nehmen täglich entsprechende Präparate. Das Angebot an Vitaminen und sogenannten Super Foods boomt seit einigen Jahren, aber sind solche Produkte für Hunde ebenso wichtig?

Ältere Hunde brauchen eine andere Menge an Vitaminen und Mineralstoffen als ihre jüngeren Artgenossen, doch Ergänzungen zur Ernährung Ihres älteren Hundes sind nicht nötig. Wenn Sie Ihrem Hund maßgeschneidertes, qualitativ hochwertiges Futter geben, bekommt er alle Nährstoffe, die er zur Unterstützung einer optimalen Körperkondition benötigt.

Wenn Sie Ihrem Hund andere "menschliche" Nahrungsmuttel oder zusätzliche Nahrungsergänzungsmittel geben, kann dies die ausgewogene Ernährung über das Hundefutter beeinträchtigen. Es kann sogar dazu führen, dass Ihr Hund die Nährstoffe, die er braucht, nicht mehr aufnehmen kann, was in Verdauungsproblemen oder gar Problemen mit den Gelenken und Knochen enden kann. Manche Lebensmittel sind sogar giftig für Ihren Hund und sollten ihm niemals gegeben werden, z.b. Zwiebeln, Knoblauch, Weintrauben und Schokolade.

Wählen Sie ein Futter, das zu 100 % komplett und ausgewogen ist. Das bedeutet, dass Ihr Hund alle Nährstoffe enthält, die er für ein gesundes und aktives Leben ab dem mittleren Lebensalter benötigt, und Sie brauchen ihm nichts anderes zu füttern.

So sollte die Ernährung für reife und ältere Hunde konzipiert sein

Reife Hunde, je nach Rasse zwischen 6 und 9 Jahren alt, befinden sich sozusagen in einem "mittleren" Lebensabschnitt. Sie sind vielleicht ein wenig langsamer als zu der Zeit, in der sie als Welpe oder erwachsener Hund extrem aktiv waren, und brauchen eine andere Zusammensetzung bei ihrem Futter. Ähnlich sieht es bei älteren Hunden aus, die zwischen 9 und 11 Jahre alt sind. Sie brauchen viel mehr Protein, um ihre Muskeln zu erhalten und ihre Organe sowie ihr Immunsystem zu unterstützen.

  • Die erste Zutat sollte  hochwertiges tierisches Protein  sein, (z.B. Hühnchen, Lamm oder Fisch) und kein pflanzliches Eiweiß. Protein ist wichtig, weil es vom Körper verwendet wird, um Muskeln aufzubauen und zu erhalten, die nicht nur Ihren Hund schlank halten, sondern auch die Gelenke unterstützen.
  • Fett ist wichtig, weil es von den Hunden als erste Energiequelle genutzt wird. Das Futter sollte etwas weniger Fett enthalten als bei einem jüngeren Hund, da der ältere wahrscheinlich etwas weniger aktiv ist. Fett unterstützt zudem die gesunde Haut und das gesunde Fell und liefert essentielle Fettsäuren.
  • Präbiotika: Achten Sie auf das Präbiotikum FOS (Fructooligosaccharide). Es hilft, die gesunde Verdauung zu unterstützen und trägt zu einem gesunden Immunsystem bei.
  • Antioxidantien. Ein hochwertiges Futter enthält die Antioxidantien Vitamin E & C sowie Beta-Karotin zur Unterstützung des Immunsystems.
  • L-Carnitin Dieser Nährstoff, der wie ein natürlicher Fettverbrenner wirkt, hilft älteren Hunden, ihre optimale Körperkondition zu erhalten.
  • Inhaltsstoffe zur Zahnpflege - Ein Futter, das zahnreinigende Mineralien enthält, wird helfen, den Aufbau von Zahnstein zu reduzieren, so dass Zähne und Zahnfleisch des älteren Hundes gesund bleiben. Bei EUKANUBA ist in allen Futtern für ausgewachsene Hunde unser einzigartiges DentaDefence enthalten, welches hilft, die Zähne sauber und gesund zu erhalten.